Erneuerbare Energien führten zu zahlreichen Neugründungen in der Oberpfalz
Genossenschafts-Gedanke blüht

Amberg/Weiden. (cf) Während die 31 selbstständigen Volks- und Raiffeisenbanken in der Oberpfalz 2014 ein kräftiges Wachstum aufweisen (wir berichteten), verzeichnet der "Warenverkehr" eine leicht rückläufige Entwicklung. Der Umsatz der im Volksmund genannten (früheren) Raiffeisen-Lagerhäuser schrumpfte von 122,6 Millionen Euro (2013) auf 120,5 Millionen Euro.

Nichtsdestoweniger blüht der Genossenschafts-Gedanke. Die Oberpfalz zählt u. a. 4 Milch-, 21 Brennerei-, 5 Trocknungs- sowie weitere 27 "Ländliche Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften" und 12 "Gewerbliche Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften". Insgesamt sind in der Oberpfalz 108 Genossenschaften angesiedelt, darunter bekannte Großfirmen wie die Domspitzmilch eG oder die Goldsteig-Käsereien. Einen regelrechten Boom erlebten die genossenschaftlichen Strukturen mit den Erneuerbaren Energien - etwa mit der Bioenergie Kemnather Land eG, der Bürger-Energie-Region Regensburg eG, der Bürgerenergie Mittlere Oberpfalz eG, der Bürger-Energiegenossenschaft Zeno eG, der NEW - neue Energien West eG oder der Stromerzeugungsgenossenschaft Buchberg eG.

Genossenschaftlich organisiert sind auch der Landesverband Bayerischer Wasserkraftwerke eG, die Regensburger Kaminkehrer eG oder das Kulturnetz Regensburg eG.

Ranking der Banken

Nicht uninteressant liest sich auch das Ranking der 31 Volks- und Raiffeisenbanken in der Oberpfalz nach der Bilanzsumme: 1. Liga Bank Regensburg (4,8 Milliarden Euro), 2. Raiffeisenbank (RB) Chamer Land (1,03 Milliarden Euro), 3. Volksbank (VB) Nordoberpfalz (963 Millionen Euro), 4. RB Oberpfalz Süd (914 Millionen Euro), 5. RB Neumarkt (887 Millionen Euro), 6. RB Weiden (774 Millionen Euro), 7. VB Regensburg (751 Millionen Euro), 8. VB-RB Amberg (725 Millionen Euro), 9. RB im Naabtal (635 Millionen Euro), 10. RB im Stiftland (596 Millionen Euro), 11. RB Regensburg-Wenzenbach (550 Millionen Euro), 12. RB Schwandorf-Nittenau (513 Millionen Euro), 13. RB Hemau-Kallmünz (408 Millionen Euro), 14. RB Neustadt-Vohenstrauß (371 Millionen Euro), 15. RB Sulzbach-Rosenberg (361 Millionen Euro), 16. RB Parsberg-Velburg (355 Millionen Euro).

17. RB Berching-Freystadt-Mühlhausen (353 Millionen Euro), 18. Kemnather Land-Steinwald (299 Millionen Euro), 19. VR Bank Burglengenfeld (283 Millionen Euro), 20. RB Falkenstein-Wörth (260 Millionen Euro), 21. RB Regenstauf (238 Millionen Euro), 22. RB Auerbach-Freihung (231 Millionen Euro), 23. RB Eschlkamm-Lam-Lohberg-Neukirchen b. Hl. Blut (191 Millionen Euro), 24. RB Unteres Vilstal (187 Millionen Euro), 25. RB Bad Kötzting (173 Millionen Euro), 26. RB Hirschau (148 Millionen Euro), 27. RB Grafenwöhr-Kirchenthumbach (115 Millionen Euro), 28. RB Floß (87 Millionen Euro), 29. RB Sinzing (79 Millionen Euro), 30. RB Alteglofsheim-Hagelstadt (77 Millionen Euro), 31. RB Bruck (27 Millionen Euro).
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.