EU will Aus für Energiefresser

Energiefressende Heizungsanlagen und Warmwasserbereiter soll es in der EU künftig nicht mehr geben. Von diesem Samstag an gelten in Europa strengere EU-Vorgaben für diese Geräte, um den Stromverbrauch zu reduzieren. Damit Verbraucher dies schon beim Kauf erkennen, bekommen die Geräte - wie auch schon Kühlschränke oder Fernseher - ein Energie-Label. Eine Farbskala von grün bis rot sowie die Buchstaben A (besonders sparsam) bis G weisen den Energieverbrauch aus. Zudem will die EU mit diesen Vorgaben das Klima schonen und das Klimaziel der EU bis zum Jahr 2020 einhalten. Die Vorgaben betreffen neue Heizungsanlagen, die mit Strom, Öl oder Gas betrieben werden, sowie Warmwasserbereiter und Warmwasserspeicher. Die sogenannte Ökodesign-Richtlinie schreibt der Industrie vor, Produkte umweltgerecht zu gestalten, so dass sie wenig Strom verbrauchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Brüssel (695)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.