Eurowings
Streiks vorerst vom Tisch

Düsseldorf. Bei der Lufthansa-Billigtochter Eurowings in Deutschland wird an diesem Montag wieder verhandelt. Einen Streik des Kabinenpersonals in dem Tarifkonflikt soll es bis einschließlich Dienstag nicht geben. Die Flugbegleitergewerkschaft Ufo signalisierte am Sonntag in einem Brief an Eurowings Gesprächsbereitschaft. Die Fluggesellschaft nahm an. "Wir begrüßen das Angebot", sagte ein Sprecher in Düsseldorf. In dem Schreiben von Ufo-Tarifexperte Nicoley Baublies heißt es, die Gewerkschaft sei weiter an einer friedlichen Lösung interessiert. Es geht um die in Düsseldorf sitzende Gesellschaft Eurowings, die 23 Mittelstreckenjets der Lufthansa-Billigplattform Eurowings betreibt.

Im direkten Kontakt könnten am Sitz von Ufo im hessischen Mörfelden-Walldorf etwaige Unstimmigkeiten ausgeräumt werden. Am Dienstag werde die Gewerkschaft über das Gesprächsergebnis beraten. "Vorher werden wir bei Eurowings keine Streiks durchführen", heißt es.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.