Experten empfehlen dezentes Make-up im Büro
In Apricot zum Chef

Ein dezentes Make-up ist für Bürojobs besser geeignet als schrilles. Bild: dpa
Dezent, nicht schrill sollte das Make-up während der Arbeitszeit sein. Wichtig sind aber gut geschminkte Augen bei Gesprächen mit den Kollegen und dem Chef.

"Wir orientieren uns beim Gegenüber immer an den Augen", sagt der Stil-Coach Lisa Zimmermann aus Berlin. Aber es sollte dezent bleiben: "Niemals die Augen mit starken Farben wie Grün, oder auch dunklen Tönen wie bei Smokey-Eyes erdrücken", erklärt die Expertin für Jobfragen.

"Im Beruf eignen sich helle Pastelltöne wie Beige, sowie Apricot für das bewegliche Lid und eine etwas dunklere Farbe für die Partie über dem beweglichen Lid." Grundsätzlich gelte: Ein starkes Make-up sende erotische Signale, was Frauen im Beruf vermeiden sollten. "Ein roter Lippenstift hat eine erotische Wirkung und gehören in die Freizeit."

Gepflegter Teint

Empfehlenswert ist der Verzicht auf starkes Make-up in klassischen Branchen. "Mode- und Werbebranche sowie alle kreativen Felder erlauben ein stärkeres Make-up als der Büroalltag." Wichtig sei grundsätzlich überall: Der Teint sollte gepflegt wirken, das gelinge mit einer zum Hautton passenden Grundierung und einem transparenten Puder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Berlin (7520)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.