Finanzinvestoren bringen WMF-Übernahme in trockene Tücher

Finanzinvestoren bringen WMF-Übernahme in trockene Tücher (dpa) Investoren haben am Dienstag die Komplettübernahme des schwäbischen Küchenspezialisten WMF besiegelt. Bei einer außerordentlichen Hauptversammlung in Stuttgart wurde die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre auf die Holdinggesellschaft Finedining Capital beschlossen. Das Investoren-Duo KKR und Fiba verfügte über diese Gesellschaft bisher über rund 92 Prozent des WMF-Grundkapitals und hatte damit formell das Sagen. Der Beschluss wa
Investoren haben am Dienstag die Komplettübernahme des schwäbischen Küchenspezialisten WMF besiegelt. Bei einer außerordentlichen Hauptversammlung in Stuttgart wurde die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre auf die Holdinggesellschaft Finedining Capital beschlossen. Das Investoren-Duo KKR und Fiba verfügte über diese Gesellschaft bisher über rund 92 Prozent des WMF-Grundkapitals und hatte damit formell das Sagen. Der Beschluss war daher reine Formsache. Kleinaktionäre und Gewerkschafter hatten sich kritisch geäußert. Das Vermögen, ebenso wie Schulden oder Mitarbeiter des Herstellers von Besteck und Kaffeemaschinen, sollen auf die Holdinggesellschaft übergehen. Der Vertrag wird erst wirksam, wenn der Beschluss ins Handelsregister eingetragen ist. Danach wollen die Investoren das Traditionsunternehmen von der Börse nehmen. Bei WMF läuft ein Umbau, bei dem einzelne Marken abgestoßen werden. Hunderte Stellen sollen wegfallen. Archivbild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Stuttgart (877)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.