Flotte Flitzer, edle Sammlerstücke: Tuning-Messe "Essen Motor Show" öffnet ihre Pforten

Flotte Flitzer, edle Sammlerstücke: Tuning-Messe "Essen Motor Show" öffnet ihre Pforten (dpa) Zu sehen sind Rennwagen, edle Sammlerstücke oder PS-Monster: Das Ruhrgebiet wird bei der Essen Motor Show wieder zum Mittelpunkt der Autotuning-Szene. Die Veranstalter erwarten bis 6. Dezember mehr als 300 000 Besucher. Im vergangenen Jahr hatten 352 000 Menschen die Veranstaltung besucht. Nach Einschätzung der Autohändler wird sich im kommenden Jahr der Rückgang privater Auto-Neuzulassungen in Deutschland fort
Zu sehen sind Rennwagen, edle Sammlerstücke oder PS-Monster: Das Ruhrgebiet wird bei der Essen Motor Show wieder zum Mittelpunkt der Autotuning-Szene. Die Veranstalter erwarten bis 6. Dezember mehr als 300 000 Besucher. Im vergangenen Jahr hatten 352 000 Menschen die Veranstaltung besucht. Nach Einschätzung der Autohändler wird sich im kommenden Jahr der Rückgang privater Auto-Neuzulassungen in Deutschland fortsetzen. Insgesamt komme der Markt zwar wohl auf ein leichtes Plus - aber nur dank der wachsenden Firmenflotten, teilte der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) am Freitag in Mannheim mit. Für das Jahr 2016 rechnet ZDK-Präsident Jürgen Karpinski mit 3,2 Millionen Pkw-Neuzulassungen. Im Gebrauchtwagen-Geschäft stellt sich der ZDK für 2016 auf 7,3 bis 7,4 Millionen Besitzumschreibungen ein - also etwa so viele wie für 2015 erwartet (7,3 Millionen). Die anstehende Rückrufaktion wegen des VW-Abgas-Skandals werde eine logistische Herausforderung für den Service, hieß es weiter. Im laufenden Jahr hatte die Auslastung der Werkstätten zwar zugenommen - allerdings werde sich der Umsatzanstieg nicht positiv auf die Rendite auswirken. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.