Frohe Weihnachten für Börsianer

Aktien: Frische US-Konjunkturdaten sowie ein Rekordhoch des Dow-Jones-Index haben den Dax am letzten Handelstag vor Weihnachten beflügelt. Der deutsche Leitindex gewann 0,57 Prozent auf 9922,11 Punkte. Der MDax rückte am Dienstag um 0,86 Prozent auf 17 022,35 Punkte vor. Der TecDax verlor hingegen 0,17 Prozent auf 1372,61 Punkte.

In den USA war die Wirtschaft im dritten Quartal überraschend kräftig gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war von Juli bis September laut einer dritten Schätzung um 5,0 Prozent gestiegen. Positive Daten kamen auch vom US-Häusermarkt, wo die Hauspreise im Oktober stärker gestiegen waren als erwartet. Zudem waren die Konsumausgaben der privaten Haushalte im November stärker nach oben geklettert als gedacht.

Auf Unternehmensseite standen am Dienstag die Aktien von Gerry Weber im Fokus. Die Papiere gewannen nach der angekündigten Übernahme des Modeherstellers Hallhuber 3,20 Prozent und gehörten damit zu den größten Gewinnern im MDax.

Im DAX waren die Papiere von Merck mit einem Minus von 1,36 Prozent Tagesverlierer. Zuvor hatte der Chemie- und Pharmakonzern mitgeteilt, von den US-Kartellbehörden grünes Licht für seine milliardenschwere Übernahme des US-Pharmaspezialisten Sigma Aldrich erhalten zu haben.

Der Eurostoxx 50 als Leitindex der Eurozone stieg um 1,19 Prozent auf 3192,47 Punkte. Beim Handelsschluss in Europa stand in New York der Dow Jones Industrial im Plus.

Renten:Die Umlaufrendite börsennotierter Bundesanleihen verharrte bei 0,51 Prozent. Der Rex fiel um 0,08 Prozent auf 139,42 Punkte. Der Bund Future zeigte sich unverändert bei 155,13 Punkten.

Euro:Der Kurs des Euro ist am Dienstag gefallen. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2213 (Montag: 1,2259) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8188 (0,8157) Euro. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.