Gefährliche Lücken bei Android

Handys mit dem Betriebssystem Android (die bunten Männchen sind Sinnbilder für das Betriebssystem) sind über Sicherheitslücken angreifbar für Hacker. Bild: dpa
Handys mit dem Betriebssystem Android sind über mehrere Sicherheitslücken angreifbar für Hacker. Davor warnte am Mittwoch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Über eine Multimedia-Nachricht lasse sich Schadcode auf Handys platzieren, berichtete der Sicherheitsfachmann Joshua Drake. Hacker könnten so Daten stehlen, Ton und Video aufnehmen oder auf Fotos zugreifen. Betroffen seien alle Geräte mit dem Android-Betriebssystem ab der Version 2.2, die 2010 herauskam. Besonders hoch sei das Risiko bei Geräten mit Android-Varianten, die älter als Version 4.1 sind, erklärte Drake. Google schickte zwar ein Sicherheits-Update an die Hersteller von Android-Geräten. Doch die Handybauer können selbst entscheiden, wie sie Updates weitergeben. Das Bundesamt empfiehlt Handybesitzern mit älteren Android-Versionen, auf Version 4.1 oder höher umzusteigen. Wenn das nicht möglich sei, sollten Kunden sich an die Hersteller wenden, "um die Verfügbarkeit von Sicherheits-Updates zu erfragen".
Weitere Beiträge zu den Themen: Berlin (7520)Bonn (591)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.