Genuss mit "Genuss-Scheinen"
Hintergrund

Nicht nur für die Fotoaufnahme steht die Familie Ram fröhlich zusammen: Biobauer Hubert Ram mit Ehefrau Gabriele und den Kindern (von links) Alexander (11), Elias (8) und Magdalena (6).
Roggenstein. (cf) Um auch in Zukunft ausreichend Weideflächen für seine Angus-Rinder aufkaufen zu können, bietet der Landwirt Hubert Ram mit seinem "Schneinderhof" den Kunden eine Art "Genuss-Guthaben" an. Für das bankenunabhängige Investment von bis zu 2000 Euro (Stückelung je 1000 Euro) erhalten sie als Gegenleistung jährlich in Höhe von 4 Prozent eine "Warenzugabe" mit Fleisch von Deutsch-Angusrindern, naturgereiften Wurstwaren oder Nudeln. Die Einlage selbst wird mit jährlich festen Raten über eine Laufzeit von zehn Jahren komplett zurückführt: nicht in bar, sondern in Form von hochwertigen Biolebensmitteln. Hubert Ram stimmte mit der Finanzaufsichtsbehörde Bafin das Prozedere ab. Über dieses Modell hatte auch das Gourmet-Magazin "Der Feinschmecker" in seiner März-Ausgabe berichtet.

Kurz notiert Turbinen von Deprag Schulz

Amberg.(nt/az) Mehr als die Hälfte der Weltenergie wird durch "kalte Wärme" oder Heißwasser verschwendet. Das schwedische Unternehmen Climeon AB und die Deprag Schulz GmbH und Co. haben nun ein Fertigungsabkommen für einen Turbinengenerator unterzeichnet. Das Abkommen beinhaltet einen Produktionsvertrag für die Serienproduktion und den weltweiten Einsatz. Das Climeon Ocean System nutzt Niedrigtemperaturen zwischen 70 und 120 Grad Celsius und wandelt diese Energie in Strom um.

"Von dieser Zusammenarbeit erwarten wir die erfolgreiche Erweiterung unserer bestehenden Green Energy Turbine Produktreihe. Diese Turbinengeneratoren bieten viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten, wie die Energierückgewinnung in Biogas- und Wärmekraftwerken, stationäre oder mobile Verbrennungsmotoren oder in Schmelzwerken. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Climeon als starken Partner mit einer sehr vielversprechenden neuen Technologie", teilte Dr. Rolf Pfeiffer, geschäftsführender Gesellschafter der Deprag mit. Die Climeon Ocean Lösung bietet mehrere Auswahl an Anwendungsmöglichkeiten, einschließlich der Nutzung industrieller Abwärme (zum Beispiel in Stahlwerken und der Papierproduktion), Wärme von Großmotoren (zum Beispiel Schiffsdieselmotoren, stationäre Motoren), Erdwärme sowie Solarthermie.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.