Googles Pläne für selbstfahrende Autos: Projektchef stellt Ideen auf der IAA vor
Ohne Lenkrad und Pedale

Google-Projektchef Chris Urmson bei seinem Vortrag auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt. Bild: dpa
Google hat die Absicht bekräftigt, bei selbstfahrenden Autos auf Lenkrad und Pedale zu verzichten. "Es war eine schwierige Entscheidung. Aber wir haben bei Tests unserer selbstfahrenden Fahrzeuge auf Autobahnen festgestellt, wie schwer es den Insassen fiel, sich noch auf den Verkehr zu konzentrieren", sagte Projektchef Chris Urmson der Deutschen Presse-Agentur auf der Automesse IAA in Frankfurt. "Wenn Sie sich dann plötzlich ins Verkehrsgeschehen einschalten müssen, haben Sie nicht den Überblick über die Situation, wie Sie ihn üblicherweise hätten."

Keine eigenen Autos

Urmson bekräftigte jedoch, dass Google kein Automobilhersteller werden wolle. Diese Unternehmen bauten zum Teil seit 100 Jahren Autos und verstünden die Käufer. "Es wäre dumm von uns, wenn wir versuchen würden, sie zu kopieren." Google wolle aber mit der Branche zusammenarbeiten - "um festzulegen, wie die Autos sein sollten und die nächste Phase der Mobilität einzuläuten". Er glaube nicht, dass es so weit kommen werde, dass die Industrie kein Interesse an der Google-Technologie zeige und der Internet-Konzern am Ende doch seine Autos selbst bauen werde, sagte Urmson. "Wir sprechen intensiv mit Autoherstellern, und so viele von ihnen denken sehr vorausschauend."

Die Autobranche hatte die eigenen Anstrengungen zur Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge beschleunigt, nachdem Google vor fünf Jahren sein Projekt vorstellte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frankfurt (2447)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.