Größte Bank Europas trennt sich von 50 000 Mitarbeitern - Umzug nach Asien?
Kahlschlag bei HSBC

Die HSBC (Hongkong and Shanghai Banking Corporation) hat derzeit noch ihren Sitz in London. Doch möglicherweise verlagert sie ihren Sitz nach Asien. Die Bank hatte sich immer wieder über regulatorische Auflagen beklagt. Archivbild: dpa
Europas größtes Bankhaus HSBC zieht die Schraube im Zuge seines massiven Sparprogramms noch fester an und streicht bis zu 25 000 Stellen. Weitere gut 25 000 Jobs fallen weg, weil sich das Geldhaus aus seinen Geschäften in der Türkei und weitestgehend auch Brasilien zurückziehen will. Das teilte die HSBC am Dienstag in Hongkong mit. Fast jeder fünfte Arbeitsplatz ist damit von der jüngsten Sparrunde betroffen, durch die die Bank Milliarden einsparen will. Im Zuge des Umbaus will die derzeit in London beheimatete HSBC bis Ende des Jahres auch entscheiden, ob sie nach Asien umzieht. Das hatte die Bank schon mehrfach angedroht.
Weitere Beiträge zu den Themen: London (844)Hongkong (34)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.