Güterverkehr setzt auf Straße

In Deutschland werden immer mehr Güter auf der Straße transportiert. Während Bahn und Binnenschiffer 2014 Einbußen hinnehmen mussten, stieg der Anteil der per Lkw beförderten Güter von 72,4 Prozent 2013 auf 73,1 Prozent weiter an. Rückgänge habe es beim Schienenverkehr vor allem bei der Deutschen Bahn gegeben, teilte das Bundesamt für Güterverkehr am Montag in seinem Jahresbericht 2014 mit. Grund seien die "imageschädigenden" Streiks. Insgesamt erhöhte sich die Menge der Güter um 2,5 Prozent auf 3,61 Milliarden Tonnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Köln (556)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.