Gutshof von Kreuth meist geschlossen
Gutshof nur noch selten auf

Beinahe gespenstische Ruhe herrscht im alten Kreuther Gutshof. Die einstmals beliebte Ausflugsgaststätte macht nur noch selten auf. Bild: Hartl

Seit langem schon ist das einstmals so beliebte Ausflugslokal geschlossen. Nur sporadisch öffnet der alte Gutshof von Kreuth, der zum dortigen Reitzentrum gehört. "Der Pächter hat vor ein oder zwei Jahren aufgehört. Gutshof und Ostbayernhalle aber schaffen wir nicht gemeinsam", sagt Doreen Cuntz von der EWS Freizeit- und Tagungszentren GmbH & Co. KG auf Nachfrage. Nur bei Bedarf werde der Gutshof aufgemacht. "Je nachdem, welche Veranstaltung wir haben."


Im Jahr 1988 kaufte der erfolgreiche Nürnberger Kaufmann Ernst Werner Schmidt das alte Gut Matheshof in Kreuth bei Rieden, renovierte und erweiterte Haus und Stallungen und kaufte rund 40 Hektar Wald und Wiesen dazu. Hier entstand dann nach und nach das Ostbayerische Pferdesport- und Turnierzentrum.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.