Hoffnung auf Geldpolitik: Dax legt zu

Aktien: Der Daxhat am Donnerstag trotz des Rekordverlustes bei der Deutschen Bank weiter zugelegt. Auch schwache Exportdaten konnten die positive Grundstimmung am deutschen Aktienmarkt nicht trüben.

Der Leitindex verteidigte seine jüngsten Gewinne und legte um 0,23 Prozent auf 9993,07 Punkte zu. Angesichts der Hoffnungen auf eine anhaltende Unterstützung der Aktienmärkte durch die Notenbanken mache schon wieder das Wort "Jahresendrally" die Runde, schrieb Marktanalyst Andreas Paciorek vom Broker CMC Markets.

Der MDax legte am Donnerstag um 0,82 Prozent auf 20 108,07 Punkte zu. Für den TecDaxging es um 0,31 Prozent auf 1773,24 Punkte nach oben.

Positive Analystenkommentare sorgten hingegen für Kurssprünge nach oben: So gewannen die Aktien der Fluggesellschaft Lufthansaan der Dax-Spitze mehr als 4 Prozent. Favorit im MDax waren die Anteilsscheine des Geldautomaten- und KassensystemherstellersWincor Nixdorf mit einem Plus von gut 6 Prozent.

Der Eurostoxx 50 trat mit einem Minus von 0,04 Prozent auf 3224,96 Punkte nahezu auf der Stelle. Der Leitindex der Euro-Zone war zuletzt vier Tage in Folge gestiegen. Für den Index CAC-40 in Paris ging es moderat nach oben. Der FTSE-100-Index in London schloss 0,61 Prozent im Plus. In New York wiederum legte der Dow Jones Industrial leicht zu.

Renten:DieUmlaufrenditebörsennotierter Bundeswertpapiere fiel von 0,47 Prozent am Vortag auf 0,43 Prozent. DerRexstieg um 0,20 Prozent auf 139,84 Punkte. DerBund Futurerückte um 0,13 Prozent auf 156,35 Punkte vor.

Euro:Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1254 (Mittwoch: 1,1266) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8886 (0,8876) Euro. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.