Ich bin kein "Charlie"!

Mit den Karikaturen in der "Charlie Hebdo" beschäftigt sich ein Leser:

Um es gleich vorwegzunehmen und um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, bekunde ich, dass auch für mich die "Presse- und Meinungsfreiheit" ein sehr hohes und unverzichtbares Gut sind.

Was aber die Religiösen und beleidigenden Verunstaltungen im "Charlie Hebdo " angeht, bin ich der Meinung, dass das weit über das verträgliche Maß hinaus geht. Wie diese Leute mit den heiligsten religiösen Gefühlen und der Ehrfurcht vor Gott umgehen, wie sie geradezu mit Füßen darauf herum trampeln, überschreitet bei weitem abendländischen Anstand und Sitte!

Ich frage mich allerdings: Muss denn Satire alles, was erlaubt und machbar ist, auch machen? Muss denn jede Schmutzkampagne durch die Presse- und Meinungsfreiheit gedeckt sein? Selbstverständlich kann und darf das kein Mensch zum Anlass nehmen, um Terror zu verbreiten oder gar zu morden!

Was denken sich diese Karikaturisten und Zeichner denn eigentlich, wenn sie aus den Medien erfahren, dass zum Beispiel in Niger allein 17 Kirchen und Gotteshäuser angezündet und zerstört wurden? Kommt bei denen Einsicht oder gar Reue auf? Dass sie mit ihren - alles anderen als sauberen - Beiträgen diese Gräueltaten mit verursacht und zumindest dazu beigetragen habe Muss es sein, dass man auf diese Weise Unfrieden und Zwietracht zwischen Islam und Christentum sät? Will man damit sagen und kundtun, dass gläubige Islamisten - welche nur ihren Glauben leben wollen - das Abendland bereits "islamisieren " wollen? Ich habe - seit wir die Gastarbeiter ins Land geholt haben - mit Dutzenden Moslems jahrelang zusammengearbeitet. Obwohl ein Imam bei uns beschäftigt war, hat auch nie einer von ihnen versucht mich oder jemand anderen zu islamisieren! Sie haben unseren christlichen Glauben respektiert!

Ich frage mich außerdem, ob diese "Satiriker" die Presse- und Meinungsfreiheit zu wörtlich nehmen und damit ganz erheblich zum vorhergesagten Untergang des Abendlandes beitragen.

Josef Frank, Altenstadt/WN
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.