Im ersten Halbjahr 3,3 Prozent
Bayerische Wirtschaft auf Rekordkurs

München. Die Wirtschaft in Bayern wächst im Rekordtempo: Im ersten Halbjahr legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 3,3 Prozent zu. Das teilte das Statistische Landesamt am Montag mit. Damit lief die Konjunktur im Freistaat deutlich besser als im restlichen Deutschland - die bundesweite Wachstumsrate lag bei 2,3 Prozent. Lediglich Bremen kam mit einem Plus von 3,1 Prozent noch nahe an den bayerischen Spitzenwert heran. "Damit bekräftigt Bayern seine Position als Spitzenreiter beim längerfristigen Wachstum", kommentierte Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU).

Ein Wachstum von 3,3 Prozent im ersten Halbjahr fällt aus dem langjährigen Rahmen. Vergleichbar groß war die bayerische Wirtschaft zuletzt 2011 gewachsen, als die Unternehmen sich vom Schock der vorangegangenen Finanzkrise erholten. Aigner erwartet, dass Bayern bis Jahresende bundesweite Konjunkturlokomotive bleibt: "Ich gehe davon aus, dass auch das Endergebnis für 2016 bestätigen wird, dass wir beim dauerhaften Wachstum in Deutschland die Messlatte sind." Der Arbeitgeberverband VBW erwartet hingegen, dass das Wachstum in der zweiten Jahreshälfte schwächer ausfällt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.