Immobilienriese auf Einkaufstour
Vonovia plant Übernahme von Conwert

Vonovia-Chef Rolf Buch hat Grund zur Freude. Die geplante Übernahme von Conwert hat gute Chancen auf Erfolg. Beim Konkurrenten Deutsche Wohnen waren die Pläne im Frühjahr gescheitert. Archivbild: dpa

Bochum. Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia will mit einem milliardenschweren Zukauf sein Geschäft weiter ausbauen. Vonovia-Chef Rolf Buch bezifferte den Wert der geplanten Übernahme einschließlich der Schulden bei einer Telefonkonferenz am Montag auf rund 2,9 Milliarden Euro. Ziel der vom Vonovia-Chef ausdrücklich als "freundlich" eingestuften Übernahmeofferte ist das Wiener Immobilienunternehmen Conwert.

Das Unternehmen habe sich mit dem Management kurzfristig auf die Übernahme verständigt. "Es war mir wichtig, dass das Geschäft von allen Seiten unterstützt wird", sagte Buch. Erst im Frühjahr dieses Jahres war der deutsche Immobilienriese mit dem Plan gescheitert, den Konkurrenten Deutsche Wohnen zu übernehmen und damit die Führungsrolle auf dem deutschen Immobilienmarkt weiter auszubauen. Das Unternehmen hatte sich zuvor in einem Übernahmekampf erfolgreich gegen die Pläne gewehrt.

Ein Großteil der rund 24 500 Conwert-Wohnungen befindet sich in Deutschland. Vonovia will den Aktionären ein Bar- und ein Tauschangebot machen. Demnach sollen sie pro Anteilsschein entweder 16,16 Euro bekommen. Alternativ bietet ihnen Vonovia für jede 149 Aktien 74 Vonovia-Anteilsscheine an. Voraussetzung für den Deal ist neben der Zustimmung der Aufsichtsbehörden, dass Vonovia mindestens 50 Prozent plus einer Aktie von Conwert einsammeln kann. Rund 26 Prozent an Conwert hat sich der deutsche Dax-Konzern bereits gesichert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.