Importeure erwarten Stagnation im deutschen Automarkt
2016 wird trüb

Das Auto ist und bleibt des Deutschen liebstes Kind - wie hier auf der Automesse IAA. Trotzdem wird der Absatz ab 2016 wohl stagnieren. Bild: dpa
Der Wachstumsaussichten im deutschen Automarkt trüben sich nach Einschätzung der Autoimporteure ein. Der Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) geht davon aus, dass die Zahl der Neuzulassungen im kommenden Jahr auf dem Stand von 2015 verharrt. Für das laufende und für das kommenden Jahr erwartet der Verband jeweils 3,2 Millionen neu zugelassene Autos. Das sagte Verbandspräsident Volker Lange am Donnerstag in Frankfurt. Im Vergleich zum vergangenen Jahr wäre das 2015 ein Anstieg um gut fünf Prozent. Es solle keiner "den Irrglauben haben", dass internationale Hersteller nun stark vom Abgas-Skandal bei VW profitieren könnten. Abgesehen von einer Werbeaktion bei Fiat, die in Italien mit Tauschangeboten versucht hatten, VW Kunden abzujagen, würden ausländische Hersteller die Krise bei VW auch nicht ausnutzen. Gut jedes dritte in Deutschland zugelassene Auto (35,6 Prozent) wird von einem ausländischen Hersteller gebaut. Die meisten Importe kommen aus Japan und Frankreich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frankfurt (2447)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.