Investor Triton greift zu
Voith verkauft großen Teil des Konzerns

Heidenheim. Der Maschinen- und Anlagenbauer Voith hat einen großen Teil seines Konzerns verkauft. Die Beteiligungsgesellschaft Triton übernehme 80 Prozent der Sparte Industriedienstleistungen mit weltweit etwa 18 000 Mitarbeitern, teilte Voith am Montag in Heidenheim (Baden-Württemberg) mit. Damit schrumpft die Belegschaft auf gut 20 000. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Kartellbehörden müssen noch zustimmen.

Mit dem Verkauf will sich Voith auf seine Bereiche Technologie und Ingenieurdienste konzentrieren, bei denen das technische Know-how im Konzern selbst verankert ist. Bei den Industriedienstleistungen sind die Voith-Mitarbeiter hingegen oft in anderen Firmen tätig, etwa zur Wartung von Produktionsstraßen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Heidenheim (10)Voith (3)Triton (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.