Japan steckt erneut in der Rezession

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Japans ist im dritten Quartal um eine hochgerechnete Jahresrate von 0,8 Prozent gesunken. Das teilte die Regierung am Montag in Tokio mit. Im Vorquartal war die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt um 0,7 Prozent geschrumpft. Bei einem Rückgang in zwei Quartalen in Folge sprechen Ökonomen von einer technischen Rezession. Es ist das zweite Mal seit dem Amtsantritt von Ministerpräsident Shinzo Abe Ende 2012, dass das Land in eine solche Situation gerät. Im Vergleich zum Vorquartal sank das BIP um 0,2 Prozent. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist der dominierende Gradmesser für die Leistung einer Volkswirtschaft. Es gibt den Wert der Güter - also Waren und Dienstleistungen - an, die innerhalb eines bestimmten Zeitraumes in einem Land produziert wurden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.