Kammerpräsident kritisiert BMW
Hintergrund

Regensburg. (osr/jrh) Handwerkskammerpräsident Georg Haber nimmt im Presseklub (siehe Artikel unten) die Politik beim Wort. Der Nordbayernplan von Heimatminister Markus Söder beinhaltet auch den Appell an die Wirtschaft, im ländlichen Raum zu investieren. "Ich glaube nicht, dass das Oberzentrum Regensburg noch stärker gemacht werden muss", kritisiert er den Standort des geplanten Logistikzentrums von BMW mit 2000 Arbeitsplätzen. "Es gibt strukturschwache Betriebe und Regionen, an die man auch denken könnte."

Und bei der Diskussion um Asylbewerber und Flüchtlinge sei das Handwerk der Politik einen Schritt voraus - während die Politiker noch klagten, machten die Betriebe bereits Nägel mit Köpfen. Auf die Aufforderung der Kammer hin hätten die Betriebe innerhalb von zwei Wochen 670 Praktikumsplätze für unbegleitete Minderjährige angeboten. Jetzt gehe es darum, dass die Praktika auch in Lehrverträge mündeten. Habers Forderung: "In den drei Jahren der Ausbildung und zwei Jahre danach darf nicht abgeschoben werden."
Weitere Beiträge zu den Themen: Markus Söder (1507)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.