Kaum eine Chance für Saab

Die chinesischen Eigner des schwer angeschlagenen schwedischen Autokonzerns Saab wollen erneut Aufschub für die Sanierung des Unternehmens. "Wir wollen am Montag um eine Verlängerung bitten", sagte ein Sprecher des Konsortiums National Electric Vehicle Sweden (Nevs) am Freitag. Eigentlich läuft am Samstag die gerichtliche Frist von drei Monaten ab, neue Investoren vorzustellen. Die Saab-Eigner verhandelt schon länger mit zwei asiatischen Autobauern über die Zukunft des Unternehmens, das seinen Zulieferern fast eine halbe Milliarde schwedische Kronen (rund 54 Millionen Euro) schuldet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Trollhättan (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.