KMW und Nexter

Mit der Fusion von Krauss-Maffei Wegmann (KMW) und Nexter entsteht ein neues Schwergewicht in der europäischen Rüstungsindustrie. KMW fertigt einige der bekanntesten deutschen Rüstungsgüter, darunter den Kampfpanzer "Leopard" oder die Panzerhaubitze 2000. Nach einer wechselvollen Geschichte gehört die Firma heute unter anderem der Unternehmerfamilie Bode.

KMW hat nach eigenen Angaben rund 3500 Mitarbeiter weltweit, Hauptsitz ist München. Der Umsatz lag im vergangenen Jahr bei etwa 750 Millionen Euro.

Nexter Systems gehört zum französischen Rüstungskonzern Nexter Group und baut unter anderem den Kampfpanzer "Leclerc" oder den Schützenpanzer VBCI. Alleiniger Eigentümer ist der französische Staat. Das Unternehmen mit rund 3300 Beschäftigten hat 2014 in der Gruppe einen Umsatz von etwa 1,1 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Der französische Konzern verfügt über ein Auftragsbuch mit Bestellungen im Wert von 1,24 Milliarden Euro. Neben Panzer- und Radfahrzeugen bei Nexter Systems stellt die Nexter Group auch Munition und Waffen her. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.