Knirsch Technikvorstand bei Audi - Blessing zu VW
Großes Stühlerücken

Der neue VW-Chef Matthias Müller hat den Aufsichtsratsvorsitz bei Audi übernommen. Das Kontrollgremium entließ am Donnerstag den im Zuge der VW-Dieselaffäre bereits beurlaubten Technikvorstand Ulrich Hackenberg aus dem Vorstand und holte den zu Rheinmetall gewechselten früheren Leiter der Audi-Motorentwicklung, Stefan Knirsch, als Nachfolger zurück nach Ingolstadt.

Die US-Anwaltskanzlei Jones Day wurde beauftragt, die Hintergründe der Dieselaffäre bei Audi zu ermitteln. Audi-Vorstandschef Rupert Stadler steht unter Druck, weil Audi eigene Tricksereien bei Abgastests zunächst bestritten hatte, dann aber doch Abgas-Manipulationen bei seinem Sechszylinder-Turbodiesel einräumen musste.

Unterdessen soll der Stahl-Manager Karlheinz Blessing (58) neuer Personalvorstand von Volkswagen werden. Eine entsprechender Bericht des "Tagesspiegels" wurde der Deutschen Presse-Agentur am Freitag in Konzernkreisen bestätigt. Blessing soll am Mittwoch vom VW-Aufsichtsrat zum neuen VW-Personalchef ernannt werden. Ein Unternehmenssprecher in Wolfsburg wollte sich dazu nicht äußern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.