Kunden über Fehler informieren

Die Allianz-Lebensversicherung muss Kunden nach einem Urteil des Landgerichts Stuttgart künftig über Fehler in ihren Versicherungsverträgen informieren. Demnach muss die Versicherung gegenüber Kunden mit einer Lebensversicherungspolice richtigstellen, wenn bestimmte von ihr verwendete Vertragsklauseln unwirksam sind, teilte ein Gerichtssprecher am Donnerstag mit. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale Hamburg (Az.: 11 O 298/13) . Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Allianz hat gegen die Entscheidung Berufung eingelegt. In einer Stellungnahme der Allianz heißt es, der Versicherer habe die angegriffene Klausel nach einem gesetzlich vorgesehenen Verfahren im Jahr 2013 eingesetzt, um Urteilen des Bundesgerichtshofs (BGH) nachzukommen. Darin geht es unter anderem um die Berechnung des Mindestwerts bei Kündigung und Beitragsfreistellung. Bei der Verbraucherzentrale Hamburg hieß es, mit dem Urteil würden die Rechte von Versicherungsnehmern deutlich gestärkt. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.