Kuscheltiere in der Gefriertruhe
Kurz notiert

Frankfurt.(dpa) Kuscheltiere sind Sammelstätten für Hausstaubmilben. Darin hängen menschliche Hautschuppen und Haare, die Nahrung der Milben. Daher sollte man Teddy und Co., die sich nicht bei hohen Temperaturen waschen lassen, wöchentlich für mindestens eine Nacht in den Gefrierschrank geben, rät das Forum Waschen in Frankfurt. Bei minus 18 Grad sterben die Milben. Anschließend werden die Plüschtiere bei erlaubten Temperaturen gewaschen. Vertragen sie eine Waschtemperatur von 60 Grad, können die Kuscheltiere auch einfach nur wöchentlich in der Waschmaschine mit pulverförmigem Vollwaschmittel landen.

Telefon: Umstellung auf IP-Technik

Düsseldrof.(dpa) Die Telekom will bis 2018 alle analogen Telefonanschlüsse auf die digitale IP-Technik umstellen. Derzeit werden laut der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (VZ-NRW) bis zu 70 000 Anschlüsse pro Woche umgestellt. Das funktioniert nicht immer reibungslos, wie eine bundesweite Umfrage der Verbraucherzentralen mit knapp 1900 Teilnehmern ergeben habe. Demnach werden die Kunden nicht nur schlecht über die Umstellung informiert, es entstehen auch häufig unerwartete Zusatzkosten, und zudem kommt es zu teils massiven technischen Problemen bis hin zum wochenlangen Ausfall des Anschlusses.

Wem eine solche Umstellung angekündigt wird, der sollte laut VZ-NRW den für die Umstellung notwendige Vertrag vor dem Abschluss gründlich prüft. Denn der Umfrage zufolge war vielen Kunden nicht bewusst, dass mit der Umstellung ein neuer Vertrag mit zweijähriger Laufzeit abgeschlossen wird, so die Verbraucherschützer. Fast 70 Prozent der Befragten war auch nicht klar, dass sie neue Geräte benötigen würden, was in der Regel mit Kosten für den Erwerb oder die Miete verbunden war. Auch mussten viele Kunden den Einsatz eines Technikers bezahlen. Die VZ-NRW rät Betroffenen, unter Umständen einen Wechsel zu einem anderen Telekommunikationsanbieter in Betracht zu ziehen, das könne sich lohnen. Kommt es zu technischen Problemen mit dem IP-Anschluss sollte sofort die Telekom verständigt und zur Beseitigung der Störung aufgefordert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nordrhein-Westfalen (2261)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.