LBS macht 2015 nur noch vier Millionen Euro Überschuss
Noch Jahre lang keine Zinsen

München. Trotz des boomenden Geschäfts mit Bausparverträgen macht die Landesbausparkasse LBS kaum Gewinn. Schuld daran sind die niedrigen Zinsen. Sie machen für Häuslebauer die Finanzierung der eigenen vier Wände zwar so billig wie lange nicht, verdienen lässt sich an den extrem günstigen Krediten aber fast nichts mehr. So erreichte die LBS beim Bausparneugeschäft im vergangenen Jahr mit knapp 8,8 Milliarden Euro einen Rekordwert. Gleichzeitig betrug der Jahresüberschuss gerade noch vier Millionen Euro. Innerhalb von vier Jahren brach das LBS-Betriebsergebnis von 73,9 auf 7,6 Millionen Euro ein. Vorstandschef Franz Wirnhier ging bei der Bilanzpressekonferenz davon aus, dass der Ertragsdruck auf den Baufinanzierer weiter hoch bleiben werde. "Wir stellen uns auf eine lange Phase extrem niedriger Zinsen ein", sagte er. Weitere Personal- und Kosteneinsparungen über das bereits fast vollständig abgearbeitete Programm hinaus soll es aber nicht geben. Ziel sei es nun, die Erträge wieder zu steigern. So will die LBS weiter von der großen Nachfrage nach Wohn-Riester-Verträgen zur Altersvorsorge und Bauspar-Sofortfinanzierungen profitieren sowie neue Möglichkeiten bei der Vergabe von Krediten auch ohne Bausparvertrag nutzen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.