Lego marschiert dank Film zu Rekordgewinn

Mit Emmet und seinen anderen Figuren aus dem "Lego Movie" hat der dänische Spielzeughersteller nicht nur in den Kinos für Begeisterung gesorgt. Archivbild: dpa
Der dänische Spielzeugriese Lego hat mit Bauklötzen und einem Leinwand-Erfolg einen Rekordgewinn angehäuft. Nicht zuletzt dank der Werbung durch den Kino-Kassenschlager "The Lego Movie" verdiente der Konzern im vergangenen Geschäftsjahr 7 Milliarden dänische Kronen (rund 938 Millionen Euro) und damit rund 900 Millionen Kronen mehr als im Vorjahr. Vorstandschef Jørgen Vig Knudstorp sprach bei der Vorstellung der Zahlen am Mittwoch in Billund vom "besten Jahr überhaupt" für die Gruppe. "Heute ist einer dieser Tage, wo man aufwacht und sagt: Hier ist alles super!", sagte Knudstorp, der am Mittwoch vor lauter Freude vor Journalisten sang und tanzte.

Mit 28,6 Milliarden Kronen (rund 3,8 Milliarden Euro) lag der Umsatz um 13 Prozent über Vorjahr. Für 2017 haben die Dänen außerdem einen zweiten Teil des Lego-Films angekündigt, dessen Titelsong "Hier ist alles super" ("Everything Is Awesome") in diesem Jahr für einen Oscar nominiert war. Weltweit spielte die Geschichte des Bauklötzchen-Bauers Emmet, der zum Helden wird, rund 469 Millionen Dollar ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Billund (8)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.