Malaysia-Airlines nach Abstürzen vor der Pleite

Die angeschlagene Malaysia-Airlines steht vor der Pleite und hat Tausenden Mitarbeitern gekündigt. "Wir sind praktisch pleite", sagte der Chef der Fluggesellschaft, der deutsche Manager Christoph Müller, am Montag in Kuala Lumpur. Allen 20 000 Beschäftigten sei gekündigt worden, sagte Müller. 14 000 hätten jedoch ein Angebot für eine Weiterbeschäftigung beim Neustart des Unternehmens erhalten. Die Mitarbeiter sollten innerhalb von zwölf Tagen entscheiden, ob sie bei der Fluggesellschaft bleiben wollen.

Malaysia-Airlines schreibt nach zwei Abstürzen hohe Verluste. Im März vergangenen Jahres verschwand Flug MH370 auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking spurlos. Im Juli desselben Jahres stürzte Flug MH17 beim Flug von Amsterdam nach Kuala Lumpur über der Ostukraine ab, vermutlich nach Raketenbeschuss. Insgesamt kamen 537 Menschen ums Leben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kuala Lumpur (16)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.