Marke Nokia nur noch für Billig-Handys

Der Markenname Nokia kommt bei Microsoft künftig nur noch auf günstige Handys. Die Smartphones sollen dagegen unter dem Namen "Microsoft Lumia" verkauft werden. Das erklärte der Software-Konzern am Freitag. Microsoft hatte Nokias verlustreiche Handy-Sparte im Frühjahr übernommen.

Microsoft kam bei seiner Erneuerung voran, wie aus den aktuellen Quartalszahlen hervorgeht. Der Umsatz legte im Jahresvergleich um ein Viertel auf 23,2 Milliarden Dollar (18,3 Milliarden Euro) zu. Die Grundlage dafür lieferte das Geschäft mit Cloud-Diensten, der Spielekonsole Xbox sowie Mobiltelefonen. Der Gewinn sank ab von 5,2 Milliarden auf 4,5 Milliarden Dollar. Microsoft will 18 000 Jobs abbauen. Die Abfindungen lasteten nun auf der Bilanz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Redmond (19)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.