"Mehr als unglücklich"
Strecken-Sperrung der Bahn sorgt für Unmut

Vom 23. April bis 8. Mai müssen auf der ICE-Strecke Hannover-Kassel täglich 160 Züge umgeleitet werden. Bild: dpa

160 Züge müssen täglich umgeleitet werden, wenn die Bahn im April und Mai zwischen Hannover und Kassel Schotter austauscht. Das trifft auch die weltgrößte Industriemesse.

Berlin. Bei den geplanten Bauarbeiten auf der wichtigen ICE-Strecke Hannover-Kassel sollen die Arbeiten nach einem Vorschlag aus Niedersachsen während der weltgrößten Industrieschau Hannover Messe zeitweise ruhen. Der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies unterbreitete Bahnchef Rüdiger Grube und Vorstand Volker Kefer am Freitag einen entsprechenden Vorschlag. "Herr Grube und dann auch Herr Kefer in einem weiteren Telefonat haben mir zugesagt, diese Idee zu prüfen", erklärte der SPD-Politiker. Demnach könnten die Bauarbeiten wie geplant am 23. April beginnen, würden aber während der Hannover-Messe morgens und abends jeweils für zwei Stunden ruhen. "Auf diese Weise könnte zumindest der Hauptmesseverkehr ohne Verzögerungen abgewickelt werden und man würde wohl auch nicht den Pfingstreiseverkehr tangieren", sagte Lies.

Umleitung notwendig


Während der Messe werden nach Angaben seines Ministeriums 15 000 Besucher aus den südlichen Bundesländern und weitere 10 000 aus dem Ausland mit der Bahn aus Richtung Frankfurt anreisen. Auf der wichtigen ICE-Strecke müssen vom 23. April bis 8. Mai wegen Bauarbeiten täglich 160 Züge umgeleitet werden, wie ein Konzernsprecher am Freitag sagte. Betroffen davon wären auch Messe-Besucher.

Die Bahn hatte die Arbeiten am Donnerstag angekündigt. Die Strecke werde gesperrt, um Schotter im Gleisbett auszutauschen. Es werde im Fernverkehr neben einzelnen Ausfällen Umleitungen mit bis zu einer Stunde längeren Fahrtzeiten geben, hatte die Bahn mitgeteilt. Auch der Nahverkehr sowie Güterzüge sind betroffen. Das Bundesverkehrsministerium betonte, Aufgabe der Bahn sei es, die Bauarbeiten zügig durchzuführen und die Beeinträchtigungen für die Kunden so gering wie möglich zu halten. Darüber, dass eine Sicherheitsgefährdung entlang dieser Strecke bestehen könne, habe er keine Informationen, sagte ein Sprecher am Freitag.

Händel-Festspiele


Die Deutsche Messe wies auf enormen Unmut unter den Ausstellern hin. Bei der Hannover Messe reisen viele ausländische Besucher und Aussteller per Flugzeug nach Frankfurt und nehmen dort den Zug. Es sind auch mehrere Demonstrationen mit bis zu 30 000 Teilnehmern angemeldet. Die Händel-Festspiele in Göttingen (5. bis 13. Mai) fürchten, zahlreiche Gäste zu verlieren.

Nach Bahn-Angaben war das Ausmaß der Schotter-Probleme Anfang Februar noch nicht bekannt, als der Konzern das Bauprogramm für dieses Jahr vorstellte. Fahrgastvertreter und Politiker hatten die kurzfristige Ankündigung kritisiert. Die Auswirkungen für die Kunden sollten so gering wie möglich gehalten werden, betonte die Bahn.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.