Mehr Belastung durch Lang-Lkw

Verkehrsexperten rechnen durch den Einsatz sogenannter Lang-Lkw mit einer Zunahme des Verkehrs. Die Hoffnung vieler Politiker, dass der Einsatz der 25 Meter langen Lkw die Zahl der Lastwagen verringern, werde sich nicht erfüllen, warnt Professor Herbert Sonntag von der Technischen Hochschule Wildau in einer Studie, die der "Stuttgarter Zeitung" (Montagsausgabe) vorliegt. Zusammen mit Professor Gernot Liedtke von der TU Berlin hat er im Auftrag des Bündnisses Allianz pro Schiene die Folgen einer Regelzulassung der Riesenlaster untersucht. Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) macht sich für die Riesenlaster stark. Zwei dieser Lastwagen sollen nach Angaben der Hersteller drei Fahrten mit den bisher zulässigen 40-Tonnen-Lkw ersetzen. Die Studie kommt allerdings zu dem Schluss, dass mehr als acht Millionen Tonnenkilometer Fracht von der Schiene auf die Straße verlagert werden. Das entspräche rund 7000 zusätzlichen Lkw-Fahrten pro Tag.
Weitere Beiträge zu den Themen: Stuttgart (877)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.