Mehr Lehrstellen in der Region

Dietfurt/Mühlbach. (cf) Im ostbayerischen Handwerk blieben bis Ende Juli 1630 Lehrstellen unbesetzt. Gleichzeitig schlossen die Betriebe - meist frühzeitig - 3837 neue Ausbildungsverträge. Dies bedeutet gegenüber 2014 einen leichten Rückgang um 0,9 Prozent. Die Zahlen nannte Handwerkskammer-Präsident Dr. Georg Haber am Rande des ersten Spatenstichs für das neue Kaminkehrer-Schulungszentrum in Mühlbach. Im Handwerk der nördlichen und mittleren Oberpfalz wird jedoch so viel ausgebildet wie noch nie. Wie Haber unserer Zeitung sagte, weisen der Landkreis Amberg-Sulzbach (+26,3 Prozent), die Stadt Amberg (+24 Prozent) und der Landkreis Neustadt/WN (+17 Prozent) die stärksten prozentualen Zuwächse in ganz Ostbayern auf. Massive Rückgänge beim Eintrag in die "Lehrlingsrolle" verzeichnen die Landkreise Freyung-Grafenau (-17,5 Prozent), Straubing-Bogen (-13,4 Prozent) und Rottal-Inn (-11 Prozent).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.