Mehr Rechte für Autokäufer
Fehlende Garantie Rückgabegrund

Karlsruhe. Hat ein Gebrauchtwagen trotz Zusage keine Garantie mehr, kann der Käufer das Auto unter Umständen beim Händler zurückgeben. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Mittwoch in Karlsruhe entschieden. Geklagt hatte der Besitzer eines gut 42 000 Euro teuren Sportcoupés, das kurz nach dem Kauf über das Internet in die Werkstatt musste. Dort wurden zwei Teile ausgetauscht - zunächst auf Garantie, denn laut Händler sollte diese noch ein Jahr laufen.

Als eine frühere Manipulation beim Kilometerstand aufflog, wollte die Werkstatt ihr Geld für die Reparaturen. Für den verärgerten Käufer Grund genug, das Auto zurückzugeben. Die Gerichte der Vorinstanzen hatten die abgelaufene Garantie allerdings nicht als Mangel gelten lassen. Aus ihrer Sicht handelt es sich nur um eine rechtliche Beziehung zwischen Hersteller und Fahrzeughalter. Laut BGH ist die Garantie aber ein Beschaffenheitsmerkmal. Entschieden ist der Streit damit aber noch nicht. Fragen zum Kilometerstand blieben beispielsweise offen. Das Oberlandesgericht München muss den Fall daher neu verhandeln und entscheiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auto (84)Gericht (569)Gebrauchtwagen (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.