Milliardenhilfe für Bombardier

Der kriselnde Flugzeug- und Zughersteller Bombardier bekommt bei der Entwicklung seines jüngsten Fliegers Hilfe vom Staat. Die kanadische Provinz Quebec will für eine Milliarde US-Dollar als Teilhaber bei den neuen Mittelstreckenjets der C-Serie einsteigen. Das teilte Bombardier am Donnerstag mit. Die Regierung erhält dafür 49,5 Prozent der Anteile an dem Flugzeugprojekt. Im dritten Quartal hatte Bombardier wegen hoher Abschreibungen einen Nettoverlust von umgerechnet 4,4 Milliarden Euro verbucht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.