Mindestlohn und Minijob
Verbrauchernotizen

Berlin.(dpa) Seit dem 1. Januar gilt bundesweit ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro die Stunde. Das hat auch Auswirkungen auf Minijobs. Denn auch hier muss der Mindestlohn gezahlt werden - und zwar unabhängig davon, ob der Minijobber in einem Betrieb oder einem Privathaushalt arbeitet. Darauf weist der Bund der Steuerzahler in Berlin hin. Grundsätzlich kann künftig jeder Minijobber rund 52 Stunden pro Monat arbeiten, wenn der Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde gezahlt wird.

Arbeitet der Mitarbeiter mehr und wird dadurch die sogenannte Geringfügigkeitsgrenze von 450 Euro pro Monat überstiegen, geht der Minijobstatus verloren. Soll der Minijobstatus erhalten bleiben, muss im Zweifel die Arbeitszeit abgesenkt werden. Zudem sind künftig Arbeitsbeginn, Arbeitsende und Dauer der Tätigkeit aufzuzeichnen.

Steuererklärung vorbereiten

Berlin.(dpa) Fachbücher, die Reinigung der Arbeitskleidung, Fortbildungsmaßnahmen oder die Rechnung vom Handwerker: All diese Kosten lassen sich beim Finanzamt geltend machen. Dafür müssen Steuerzahler allerdings die Belege und Quittungen sammeln. Damit die nächste Steuererklärung schneller geht, sollten die Belege nach Jahren getrennt abgelegt werden, empfiehlt der Bund der Steuerzahler.

Kostenlose Pflegeberatung

Bonn.(dpa) Wer die Pflege von Angehörigen übernimmt, kann bei seiner Pflegekasse eine kostenlose Beratung in Anspruch nehmen. In diesen Gesprächen soll beispielsweise geklärt werden, welche Leistungen und Hilfen für den Pflegebedürftigen und dessen Familie infrage kommen. Wer erstmals einen Antrag auf Pflegebedürftigkeit einreicht, hat Anspruch darauf, innerhalb von zwei Wochen einen Beratungstermin zu bekommen. So ist es im Pflegeneuausrichtungsgesetz von 2012 beschlossen worden, erläutert die Deutsche Seniorenliga. Alternativ kann die Pflegekasse auch einen Beratungsgutschein ausstellen, in dem unabhängige Beratungsstellen benannt sind. Dort können sich Betroffene ebenfalls kostenlos beraten lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.