Neue Unsicherheit
China: Probleme „größer als erwartet“

Peking. Warnungen vor einer exzessiven Schuldenlast haben neue Sorgen über den Zustand der chinesischen Wirtschaft entfacht. In einem in der Volkszeitung veröffentlichten Interview warnte eine "ranghohe Führungspersönlichkeit", bei der es sich um einen Vertrauten von Chinas Staatschef Xi Jinping handeln dürfte, vor "größer als erwarteten Problemen" und "neuen Herausforderungen" für die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt. China war im vergangenen Quartal mit 6,7 Prozent so langsam wie seit 25 Jahren nicht mehr gewachsen.

In dem Gespräch schließt die anonyme Quelle eine schnelle und starke Erholung aus. China müsse mit der "Fantasie" Schluss machen, dass sich die Wirtschaft mit einer lockeren Geldpolitik stimulieren lasse. Jede falsche Handhabung werde zu "systemischen Finanzrisiken und einem negativem Wirtschaftswachstum" führen. Laut Schätzungen dürfte Chinas Gesamtverschuldung bis 2019 auf einen Wert von 283 Prozent des Bruttoinlandsproduktes steigen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.