Neue Zwanziger überfordern Fälscher

Die neue 20-Euro-Note wird Geldfälschern die Arbeit in den kommenden Jahren nach Überzeugung der Deutschen Bundesbank deutlich erschweren. Vor allem das neue Hologramm-Fenster dürfte nicht ohne weiteres zu fälschen sein, sagte Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele am Mittwoch: "Das bedarf hoher technischer Fähigkeiten." Der 20er war 2014 weltweit der am häufigsten gefälschte Euro-Schein. Im ersten Halbjahr war fast jede zweite Blüte ein 20-Euro-Schein (46,5 Prozent), im zweiten Halbjahr waren es sogar 60 Prozent. In Deutschland war 2014 jede dritte der gut 63 000 entdeckten Falschnoten ein 20er. Nach dem Fünfer und dem Zehner ist der Zwanziger der dritte Schein der zweiten Euro-Generation. Die neuen niedrigeren Scheine wurden bereits gefälscht - in bisher sehr schlechter Qualität.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frankfurt (2447)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.