Neuer Dax-Rekord am "Tag der Aktie"

Foto aus HUP-Import

Der deutsche Aktienmarkt kennt in diesem Jahr bisher nur eine Richtung: nach oben. Fast täglich stellt der Dax einen Rekord auf. Wie lange kann das noch gut gehen?

Die Geldflut der Notenbanken hat den Deutsche Aktienindex (Dax) am Montag erstmals über die Marke von 12 000 Punkten getrieben. Im Tagesverlauf kletterte er sogar über die Marke von 12 200 Punkten. Er schloss dann bei 12,167,72 Punkten. Zu Jahresbeginn hatte der Dax noch bei 9800 Punkten gestanden. Triebfeder der Rekordjagd hierfür ist vor allem die Geldschwemme der Europäischen Zentralbank (EZB), die mit ihrem Anleihekaufprogramm Billionen in die Märkte pumpt. Zudem hilft der Verfall des Euro: Das hilft der Exportwirtschaft, weil deutsche Waren dadurch im Ausland günstiger werden. Und: Weil die EZB die Zinsen quasi abgeschafft hat, haben Investoren kaum noch Alternativen zu Aktien.

"Nicht mehr gesund"

Allerdings wurden zuletzt auch die mahnenden Stimmen lauter, die einen Rückschlag fürchten. Analyst Christian Kahler von der DZ Bank warnte in der vergangenen Woche vor einer Blasenbildung. "Die Kursrally am Aktienmarkt ist nicht mehr gesund", schrieb er in einer Studie. Nichtsdestotrotz geht Kahler davon aus, dass die Kurse mittelfristig weiter steigen. Auch die Experten des Frankfurter Analysehauses Sentix treten auf die Euphoriebremse: "Beeindruckend ja, gesund nein", schreiben die Analysten zur Entwicklung am deutschen Aktienmarkt. Unter den Investoren steige mittlerweile die Bereitschaft, Gewinne mitzunehmen.

Das gelte sowohl für institutionelle als auch für private Anleger. Allerdings profitiert nur eine Minderheit der deutschen Privatanleger von dem Börsenboom. Allein 2014 kehrten nach früheren Angaben des Deutschen Aktieninstituts (DAI) rund eine halbe Million Anleger dem Aktienmarkt den Rücken. Demnach waren 2014 lediglich 8,4 Millionen der Bürger in Deutschland - rund 13 Prozent der Bevölkerung - noch in diesen Papieren engagiert. Auch deshalb wollen die Deutsche Börse und mehrere Direktbanken die Aktie bei Privatanlegern populärer machen.

So warben sie am Montag mit einem "Tag der Aktie" für diese Form der Geldanlage. "Eine Aktie bietet auf Dauer eine sehr vernünftige Rendite bei überschaubarem Risiko und hat als unternehmerische Beteiligung Sachwertcharakter", sagte der stellvertretende DAI-Geschäftsführer Franz-Josef Leven. Wichtig seien eine breite Streuung und ein langfristiger Anlagehorizont.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frankfurt (2447)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.