Niedriger Strompreis
Gewinn bei EnBW bricht ein

Karlsruhe. Der niedrige Strompreis sorgt beim Energiekonzern EnBW für einen heftigen Gewinneinbruch. Der Konzernüberschuss sei im ersten Quartal 2016 um rund 93 Prozent auf 51 Millionen Euro gesunken, teilte das Unternehmen am Freitag in Karlsruhe mit. Der Konzernumsatz sank den Angaben zufolge um rund 12 Prozent auf 5,2 Milliarden Euro. "Das ist eine Entwicklung, mit der wir gerechnet haben", sagte eine Sprecherin. Mit Blick auf eine interne Prognose zum schrumpfenden Geschäft mit konventionellen Kraftwerken sagte sie, man liege im Rahmen der Erwartungen. Wie auch die Konkurrenten RWE und Eon ächzt EnBW seit längerem unter dem Umbau der Erzeugungsstruktur durch die Energiewende. Erneuerbare Energien spielen beim Karlsruher Konzern eine immer größere Rolle. So stieg der Anteil am operativen Ergebnis im Vergleich zu Anfang 2015 von fünf auf 15 Prozent.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.