Öko-Energie hat es schwer

Die Nutzung erneuerbarer Energien im weltweiten Energiemix ist 2014 nach Angaben von BP so stark wie noch nie gestiegen. Obwohl die Erneuerbaren inzwischen für ein Drittel des Gesamtzuwachses von 0,9 Prozent zuständig seien, betrage ihr Anteil aber weiter nur drei Prozent an der Primärenergie, heißt es im Welt-Energiebericht des britischen Öl- und Gaskonzerns, der am Mittwoch in London vorgestellt wurde. Unter Primärenergie versteht man in der Natur vorkommende Energiequellen wie Kohle oder Erdöl. Davon wird die dem Verbraucher etwa in Form von Strom zur Verfügung stehende Endenergie unterschieden. Für die Energiegewinnung selbst werden laut der BP-Analyse immerhin bereits sechs Prozent Erneuerbare eingesetzt. Die Bedeutung der klimaschädlichen Kohle sei zurückgegangen, betrage aber immer noch 30 Prozent am Energiemix, hieß es.
Weitere Beiträge zu den Themen: London (844)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.