Online-Händler punktet nach schwachem Börsendebüt nun mit Gewinnprognose
Freudenschrei bei Zalando

"Schrei vor Glück": Zalando erwartet in diesem Jahr erstmals schwarze Zahlen. Bild: dpa
Börsenneuling Zalando peilt in diesem Jahr erstmals aus dem laufenden Geschäft einen Gewinn an. "Nach unserer erfolgreichen Entwicklung im dritten Quartal erwarten wir für das Geschäftsjahr 2014 einen konzernweit leicht positiven Betriebsgewinn", sagte Vorstand Rubin Ritter am Mittwoch. Dabei setzt der Online-Versender auf einen starken Schlussspurt im Weihnachtsgeschäft.

Die Börse reagierte mit einem Freudensprung auf die Prognose. Zalando-Aktien legten zeitweise um mehr als 10 Prozent auf 22,20 Euro zu. Der Online-Modehändler, der sich mit schrillen Werbekampagnen ("Schrei vor Glück") und kostenlosen Retouren einen Namen machte, war Anfang Oktober an die Börse gegangen. Zuletzt war es dort merklich still geworden. Nun stiegen die Papiere auch wieder über den Ausgabepreis von 21,50 Euro. Dazu trug auch die Ankündigung bei, dass der Umsatz im Gesamtjahr um 20 bis 25 Prozent steigen soll. 2013 lagen die Erlöse bei 1,8 Milliarden Euro.

"Zalando wächst weiter schneller als der Online-Modemarkt, der einen schweren Start in die Herbst-/Wintersaison hatte", sagte Ritter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Berlin (7520)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.