PC-Branche hofft auf IFA

Die IFA in Berlin wird auch für Unternehmen aus der klassischen PC-Branche immer attraktiver. "Wir haben die IFA schon vor vielen Jahren für uns entdeckt", sagte Wilfried Thom von Acer. "Inzwischen gibt es Wartelisten wie früher zur CeBIT." Auf der IFA würden die letzten Kaufentscheidungen für das Jahresendgeschäft getroffen. Auf der Unterhaltungselektronikmesse wird heuer auch Microsoft größer vertreten sein und das neue Betriebssystem Windows 10 mit im Gepäck haben. Selbst Druckerhersteller wie Epson finden inzwischen den Weg zur IFA. Die PC-Branche steht wegen rückläufiger Verkäufe weiter unter Druck. Der deutsche Markt schrumpfte im ersten Halbjahr laut GfK um 10,8 Prozent. Es gebe aber boomende Segmente wie Geräte, die sowohl als Notebook wie auch als Tablet genutzt werden können. Hier gebe es Zuwächse bis über 100 Prozent.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.