Pflegekosten steuerlich absetzen
Kurz notiert

Berlin.(dpa) Pflege ist oft teuer. Betroffene können allerdings das Finanzamt an den Kosten beteiligen. Darauf weist der Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine in Berlin hin. Pflegekosten zählen grundsätzlich zu den Krankheitskosten. Sie können als außergewöhnliche Belastungen berücksichtigt werden - unabhängig davon, ob eine Pflegestufe vorliegt oder nicht. Eine Voraussetzung ist, dass die Leistungen von einem anerkannten Pflegedienst gesondert in Rechnung gestellt worden sind. Außerdem muss die zumutbare Eigenbelastung überschritten werden, die für jeden Steuerzahler individuell errechnet wird. Um Probleme mit dem Finanzamt zu vermeiden, sollten Belege gesammelt werden. Alternativ zum Einzelnachweis kann der Ansatz eines Behinderten-Pauschbetrages infrage kommen, wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen.

Steuerersparnis nur ein Kriterium

Düsseldorf.(dpa) Finanzberater werben oft auch mit einer möglichen Steuerersparnis für Geldanlagen. Anleger sollten aber nicht allein aus diesem Grund zu einem Finanzprodukt greifen, empfiehlt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Viel wichtiger ist, ob das Produkt überhaupt zu den eigenen Zielen und finanziellen Bedürfnissen passt. Steuerliche Aspekte haben zwar Einfluss auf die Rendite. Sie ist aber nur ein Kriterium neben der Flexibilität und Sicherheit einer Anlage.

Auf garantierte Mindestrente achten

Berlin.(dpa) Ab 2015 sinken die Höchstrechnungszinsen für Rentenversicherungen. Kunden, die nach dem 1. Januar einen Vertrag abschließen, bekommen dann nur noch 1,25 Prozent Zinsen garantiert. Bisher sind es 1,75 Prozent. Darauf weist die Stiftung Warentest in Berlin hin. Daher könne es sich lohnen, die private Altersversorgung jetzt auf den Prüfstand zu stellen. Für die Zeitschrift "Finanztest" untersuchten die Experten 39 Angebote für eine private Rentenversicherung. Davon schneiden sechs mit "gut" ab. Wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Angebots ist die bei Vertragsbeginn garantierte Mindestrente, erklären die Tester. Denn damit kann der Kunde planen. Im Test beträgt der Unterschied zwischen der höchsten und der niedrigsten garantierten Monatsrente 25 Euro. Ein solcher kleiner Unterschied mache sich aber über eine lange Laufzeit bemerkbar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nordrhein-Westfalen (2260)September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.