Räumpflicht für Herbstlaub
Kurz notiert

Hamburg.(dpa) Kommt ein Passant auf dem Gehweg durch nicht geräumtes Laub zu Fall, kann das für Hausbesitzer teuer werden. Der Geschädigte kann Schadenersatz oder Schmerzensgeld verlangen. Darauf weist der Bund der Versicherten in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg hin. Haftbar gemacht wird in der Regel der Eigentümer, denn er ist für das Laubfegen verantwortlich. Hat er sein Eigentum vermietet, überträgt er die Pflichten häufig auf Mieter. In diesem Fall sind die Mieter haftbar, wenn jemand auf nicht geräumten Wegen stürzt.

Helfen kann in diesem Fall eine Haftpflichtversicherung, erklärt der Bund der Versicherten. Denn sie übernimmt in solchen Fällen die Ansprüche der Geschädigten. Ein weiterer Vorteil: Lehnt die Versicherung die Zahlung von Schadenersatz ab, kann der Versicherte davon ausgehen, dass ein Anspruch gegen ihn grundsätzlich nicht besteht.

Winterreifen: an Aufkleber denken

Winterreifen drauf, und weiter geht's - aber meist mit Tempobeschränkung. Archivbild: dpa
Losheim am See. (dpa) Dass Winterreifen in der kalten Jahreszeit Vorteile haben, hat sich herumgesprochen. Der Prüforganisation KÜS zufolge rüsten rund 80 Prozent der Autofahrer um. Allerdings dürfen Winterreifen oder solche mit M+S-Kennzeichnung in der Regel nur bis zu einer bestimmten Höchstgeschwindigkeit gefahren werden. Die muss auf einem Aufkleber am Armaturenbrett angegeben sein, wie die KÜS mitteilt. Fehlt die Gedächtnisstütze für den Fahrer bei der Hauptuntersuchung, werde dies als erheblicher Mangel gewertet und die HU-Plakette folglich verweigert.

Schutzhandschuhe mit Zahlencodes

Hamburg.(dpa) Wie viel Schutz Arbeitshandschuhe bieten, geben die Hersteller auf den Modellen an. Auf Bund, Rücken oder Stulpen des Handschuhs befindet sich ein Piktogramm mit einem Hammer. Darunter stehe ein vierstelliger Zahlencode, erläutert die Aktion "Das Sichere Haus" in Hamburg. Dieser stehe für den jeweiligen Schutz, den der Handschuh gegenüber einzelnen Belastungen bieten.

Die erste Zahl steht für die Abriebfestigkeit, die zweite für die Schnittfestigkeit. An dritter Stelle steht die Weiterreißfestigkeit, dann die Stichfestigkeit. Der Wert null bietet jeweils den geringsten Schutz. Bei der Abriebfestigkeit, Weiterreißfestigkeit und Stichfestigkeit steht vier für die höchste Kategorie. Bei der Schnittfestigkeit bietet ein Arbeitshandschuh mit dem Wert fünf den höchstmöglichen Schutz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.