Rechtsstreit belastet Deutsche Bank

Rechtliche Auseinandersetzungen belasten die Deutsche Bank noch viel stärker als gedacht. Für das erste Quartal 2015 muss Deutschlands größtes Geldhaus vorsorglich noch einmal einen Aufwand für Rechtsstreitigkeiten von 1,5 Milliarden Euro verbuchen, wie die Bank am Mittwochabend in einer knappen Pflichtmitteilung bekanntgab. Damit dürften sich die Belastungen aus den juristischen Streitigkeiten nun auf annähernd fünf Milliarden Euro summieren. "Trotz dieser Kosten wird die Deutsche Bank im ersten Quartal einen Gewinn ausweisen und Erträge auf annäherndem Rekordniveau verzeichnen", berichtete das Institut weiter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frankfurt (2447)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.