Reiter lassen Kaufkraft in der Region

Matthias Wölfel:"Ich bin selbst Gemeinderat in Thiersheim und betreibe zusammen mit meiner Frau einen kleinen Pensionspferdestall. Will heißen, ich kenne beide Seiten und ich muss dazu sagen, dass es Wahnsinn ist, wie die Kommunen durch Vorgaben des Gesetzgebers und übergeordneter Stellen geknechtet und abgezockt werden. Als Pferdehalter muss ich sagen, eine Pferdesteuer wird den Kommunen den Karren auch nicht aus dem Dreck ziehen, denn die Reiterinnen und Reiter lassen durch ihr Hobby regelmäßig Kaufkraft in der Region, in der ihr Pferd steht. Sie konsultieren Tierärzte, kaufen Futter im Landhandel, gehen (soweit noch vorhanden) zum Sattler, beauftragen den Hufschmied etc. Ich denke, wenn man das berücksichtigt, müsste man erkennen, dass es so besser ist, als wenn diese Leute kein Pferd hätten, die Stallmiete sparen würden und dazu benutzen würden, in den Urlaub zu fliegen um somit die vorgenannte Kaufkraft eben nach Ibiza, DomRep oder sonst wohin zu transportieren. Liebe Kolleginnen und Kollegen in politischer Verantwortung! Bitte denkt mal drüber nach, ob man nicht beim System Veränderungen vornehmen sollte, anstatt solch kontraproduktive Dinge einzuführen!"
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.