Saudi-Arabien senkt Ölpreise für die USA

Saudi-Arabien senkt die Preise für Ölexporte in die USA. Das hatte das Königreich in der Nacht zum Dienstag mitgeteilt. Für europäische und asiatische Abnehmer soll es dagegen teurer werden. Beobachter interpretierten die Entscheidung als Hinweis darauf, dass das Land seine Marktanteile in den USA verteidigen will. Dort setzt das Angebot an amerikanischem Schieferöl die Preise unter Druck.

Die Ölpreise sind seit Ende Juni um etwa 25 Prozent gefallen. Anders als früher hat die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) die Produktion nicht zurückgefahren. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Dienstag kostete ein Barrel (159 Liter) Opec-Rohöl am Montag im Durchschnitt 80,64 Dollar, 1,33 Dollar weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember fiel auf ein Vierjahrestief. Am Mittag kostete das Barrel 82,59 Dollar. Der Preis für die amerikanische Sorte WTI sank auf 76,70 Dollar. Das ist der tiefste Stand seit Oktober 2011.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wien (336)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.