Schengen-Raum
Verluste durch Grenzkontrollen prognostiziert

Gütersloh. Die dauerhafte Rückkehr zu innereuropäischen Grenzkontrollen würde das wirtschaftliche Wachstum europaweit erheblich drosseln. Allein für Deutschland wären bis zum Jahre 2025 summierte Wachstumsverluste von bis zu 235 Milliarden Euro zu erwarten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Prognos-Studie im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung. Ein Ende des Schengener Abkommens würde zu Wohlstandsverlusten führen. "Wenn die Schlagbäume ... wieder runtergehen, gerät das ohnehin schwache Wachstum in Europa noch stärker unter Druck. Am Ende zahlen alle Menschen die Rechnung", betonte Aart De Geus, Vorstandsvorsitzender der Stiftung.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.