Schuhhändler Reno steht zum Verkauf

Der Flagship-Store der Schuhhandelskette Reno in Osnabrück (Niedersachsen). Archivbild: dpa
Deutschlands zweitgrößter Schuhhändler Reno steht zusammen mit dem Mutterkonzern HR Group zum Verkauf. Das sagte am Mittwoch ein Unternehmenssprecher. Der Schuhhandel in Deutschland befindet sich im Umbruch. Online-Anbieter wie Zalando haben sich in den vergangenen Jahren einen immer größeren Anteil am Markt gesichert - zulasten der klassischen Schuhgeschäfte. Die HR-Group will mit Hilfe des neuen Eigentümers bei der Branchenkonsolidierung künftig eine aktivere Rolle spielen. "Wir wollen weiter wachsen und dabei auch Konkurrenten übernehmen", sagte der Vorstandschef- und Mitgesellschafter Matthias Händle dem "Handelsblatt". Die HR Group betreibt rund 500 Reno-Filialen im In- und Ausland. Darüber hinaus beliefert sie auch Handelsketten mit Schuhen. Der Jahresumsatz beträgt rund 600 Millionen Euro. Bislang gehört das Unternehmen zu jeweils 50 Prozent dem ehemaligen Metro-Vorstand Siegfried Kaske und der Osnabrücker Unternehmerfamilie Hamm. Beide Parteien wollen sich von ihren Anteilen trennen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Osnabrück (28)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.